Die drei Szenarien

Grundsätzlich findet Unterricht im Regelbetrieb statt (Szenario 1)

Abhängig vom jeweiligen Infektionsgeschehen ergeben sich Abweichungen ggf. auf Anordnung des zuständigen Gesundheitsamtes. Dies gilt auch für den Fall, dass zeitlich befristet schulorganisatorische Maßnahmen zur Sicherstellung des Unterrichts notwendig und mit der Schulaufsicht abgestimmt sind. 

Wenn im Landkreis Mainz-Bingen die sieben-Tage-Inzidenz bei mindestens 165 liegt, kann das Gesundheitsamt unter Berücksichtigung der allgemeinen Infektionslage sowie der Situation an unserer Schule auf diese Maßnahmen zurückgreifen.

Dabei erfolgt die Unterrichtssituation der gesamten Schule oder von Teilen der Schule

- im Regelbetrieb ohne Abstandsgebot (Szenario 1)

  • Es findet Präsenzunterricht im regulären Klassenverband und in den regulären Lerngruppen ohne Abstandsgebot statt.

  • Strikte Einhaltung der Infektionsschutz- und Hygienemaßnahmen des Hygieneplan-Corona.

 

- im eingeschränkten Regelbetrieb mit Abstandsgebot (Szenario 2)

  • Ab der Jahrgangsstufe 5 wird ein Mindestabstand von 1,5 Metern auch im Klassenzimmer eingeführt. 

  • Kann der Mindestabstand nicht eingehalten werden, werden die Klassen in Lerngruppen geteilt. Die Gruppen werden im Wechsel von Präsenz- und Distanzunterricht beschult.

- im Fernunterricht  (temporäre Schulschließung; Szenario 3)

  • Der Präsenzunterricht wird für einen Teil der Schule (Kurs/Klasse/Jahrgangsstufe) oder die gesamte Schule untersagt.

  • Es findet in diesen Gruppen Fernunterricht statt.