Berufs- und Studienorientierung

Die Berufs- und Studienorientierung an der IGS Ingelheim möchte die Schülerinnen und Schüler dabei unterstützen, den Übergang von der Schule in eine Ausbildung oder ein Studium erfolgreich zu gestalten.
Vielfältige Kooperationen mit externen Partnern öffnen den Schülerinnen und Schülern dabei den Blick in die Arbeitswelt.

Bildungswege in Rheinland-Pfalz

Überblicksgrafik

Ansprechpartner

mehr ...

 

Gabriele Lambinus (Berufswahlkoordinatorin und
für Jahrgänge 11 bis 13)

gabriele.lambinus@igs-ingelheim.de

Sabine Gallé (für Jahrgänge 7 bis 10)

sabine.galle@igs-ingelheim.de

Anna Faubel (Berufspraktikum 11 mit Präsentation)

anna.faubel@igs-ingelheim.de

Irina Kehrein (Schulsozialarbeit) Angebot Bewerbungshilfe

schulsozialarbeit@igs-ingelheim.de

Petra Fleischmann   Angebot Step on!

fleischmann@vhs-bingen.de

Berufsorientierung in der Sekundarstufe I

mehr ...

Übersicht über die Berufsorientierung in der Mittelstufe



Klassenstufe Termin Aktivität
7 April / Mai BWU-Tag: Besuch der Praktikumsausstellung, Anlegen des Berufswahlportfolios
7 bis zu den Sommerferien Erstellung einer eigenen Bewerbung
7   Fähigkeitenparcours: Ermittlung von Kompetenzen und Interessen
8 bis Anfang November Eigenständige Bewerbung um einen Praktikumsplatz
8 1. Schulwoche Methodentage: Bewerbertraining und Training von Vorstellungsgesprächen mit externen Partnern
8 Nov. / Dez. und
Jan. / Feb.
Berufskundliche Vortragsreihe mit Vertretern aus Wirtschaft und Handwerk
8 vor den Weihnachtsferien Stufenelternabend 8 mit Agentur f. Arbeit, Information zu Übergang 9/10
8 bis zum Praktikum Vorbereitung des Berufspraktikums und der Berichtsmappe im GL-Unterricht
8 März Durchführung des 2-wöchigen Betriebspraktikums
8 April / Mai Praktikumsausstellung mit Präsentation des Praktikumsberufs
8 nach dem Praktikum Einzelberatung für Absolventen 9 und 10 durch Agentur f. Arbeit
9 nach den Herbstferien Stufenelternabend 9 mit Information über Abschlussbestimmungen, Ausbildungsbewerbung und weiteren schulischen Möglichkeiten (mit Vertreter der BBS)
10 nach den Herbstferien Stufenelternabend 10 mit Information über Abschlussbestimmungen, Übergangsvoraussetzungen in die MSS, weiteren schulischen Möglichkeiten und FSJ/FÖJ
8, 9 und 10 verschieden Einzelberatung durch Tutoren und Stufenleitung zur Schullaufbahn
8, 9 und 10 jeweils vor den Ferien Einzelberatung zur Schullaufbahn und Ausbildung durch Agentur f. Arbeit
8,9 und 10 etwa alle 6-8 Wochen Angebot Step on! Unterstützung und Beratung im Bewerbungsprozess
8, 9 und 10 alle 14 Tage Bewerbungshilfe durch unsere Schulsozialarbeiterin
8, 9 und 10 verschieden Hinweis und ggf. Besuch: Berufsinformationsmessen (z.B. BIM, Erlebniswelt Handwerk, Vocatio)

VHS Bingen: Angebot Step on!

Schulsozialarbeit: Bewerbungsunterlagen-Check

Praxistag

Ab dem Schuljahr 2014/15 bieten wir Schülerinnen und Schülern mit zu erwartendem Berufsreifeabschluss den Praxistag an. Er gliedert sich in 3 Phasen (Vorbereitungs-, Praxis- und Nachbereitungsphase) und erstreckt sich über die Schuljahre 8 und 9.

Fähigkeitenparcours

Spiegeltest (Foto: Borg)

Find heraus, was in dir steckt!“

Die Schulsozialarbeiter/innen des Landkreises Mainz-Bingen haben diesen Parcours erarbeitet. An der IGS Kurt Schumacher wird diese Aktion von der Schulsozialarbeiterin Frau Kehrein, der Stufenleitung Frau Gallé und der Berufsberaterin der Bundesagentur für Arbeit Frau Tullius-Gintschel organisiert und vorbereitet. Die Tutoren/innen unterstützen bei der Begleitung der Kleingruppen durch den Parcours und bei der anschließenden Reflexion über die gesammelten Erfahrungen.

An 15 verschiedenen Stationen können die Schülerinnen und Schüler ihre Fähigkeiten praktisch erproben und evtl. neue Fähigkeiten an sich entdecken. Zum Beispiel:

  • Kann ich ein Rohrmodell nachbauen?

  • Bin ich in der Lage verschraubte Holzklötzchen zu wechseln, ohne etwas aus der Hand zu legen?

  • Kann ich so gut erklären, dass mein Partner den von mir gebauten Turm nachbauen kann, obwohl wir durch eine Sichtsperre getrennt sind?

Die Lösung der Aufgaben erfordert unterschiedliche Kompetenzen und Fähigkeiten. Diese werden von den Schülerinnen und Schülern in einem Laufzettel eingetragen und später unter Anleitung thematisiert und ausgewertet.

Bei diesem Parcours können alle etwas ausprobieren, was sie vorher noch nie gemacht hatten und an sich neue Seiten entdecken. Viele merken, dass sie selbst Fähigkeiten haben, die andere nicht haben. Aber auch, dass einzelne Stationen ihnen schwerer, die anderen wieder leicht fielen.

Ziel dieses Projektes ist, dass die Schülerinnen und Schüler einen ersten Anstoß in Richtung Praktikumssuche im 8. Schuljahr bzw. Berufswahl erhalten und sich über ihre eigenen Stärken und Fähigkeiten bewusst werden.

 Irina Kehrein (Schulsozialarbeiterin IGS Ingelheim)

Berufs- und Studienorientierung in der Sekundarstufe II

mehr ...

Übersicht über die Berufsorientierung in der Oberstufe

Grafische Darstellung der Berufsorientierung

 

Klassenstufe Termin Aktivität
11/1 Schuljahresanfang Information der Schüler und Eltern zum Betriebspraktikum
11/2 2 Wochen vor Schuljahresende Betriebspraktikum
12/1 Erste Schulwoche Methodentraining:
- Selbst- /Fremdeinschätzung, Interessensprofile
- Recherche zu Eignungstests und Internetportalen
- Bewerbungstraining
- Assessmentcenter
- GEVA-Test oder Online-Eignungstest
- Berufsfindungsabend
12/1 Schuljahresanfang PowerPoint-Präsentation des Betriebspraktikums
vor neuem Jahrgang 11
12/1 September Besuch der Berufsinformationsmesse BIM Mainz
12/1 Oktober / November Elterninformationsabend zur Berufsorientierung
(alle 2 Jahre)
12/1 Januar Berufswahlunterricht durch Agentur für Arbeit
12/2 Februar Tag der Offenen Tür an der Uni Mainz
11 / 12 / 13 ganzjährig Individuelle Berufsberatung (Einzelgespräche)
durch Oberstufenleitung, Berufswahlkoordinatorin, Agentur f. Arbeit und Angebot Step on!

Links zur Berufs- und Studienorientierung

Im Internet finden Sie zahlreiche hilfreiche Informationen zum Thema Berufswahl.

mehr ...